Senpais-Hangout

ein Hangout und Rpg Platz
 
HomeCalendarFAQSearchMemberlistUsergroupsRegisterLog in

Share | 
 

 Freie Selfmades

Go down 
AuthorMessage
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Freie Selfmades    Fri Jul 27, 2012 12:07 pm

Freie Selfmades sind Selfmades die von den Adminds oder anderen Spielern für jeden erstellt werden.
Jeder kann sie sich nehmen! Muss aber erst den Macher fragen ob man ihn nehmen kann!
Der Freie Selfmade gilt als Selfmade im Spiel d.h. man darf so viele Freie Selfmades haben wie man will.

Wenn man jedoch irgendeine Scheiße mit dem Selfmade macht (Ihn sterben lassen einfach,..) kann der Macher des Selfmades ihn euch entreißen!

Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Fri Jul 27, 2012 12:36 pm

Naigiki Rhôdâ [Rhoódaá]
Wesen:Mensch
Alter:21
Größe:1,71
Gewicht:64kg
Charakter:furchtlos,nett

Rang:Jo-nin [Iroyo-nin]
ID:79971

Herkunft/Wohnort: Konoahgakure

Familie:
-Clan:Rhôdâ-Clan
-Eltern: Senji/Tsundere

Vorlieben:
-Mag:Artz sein,Liebe
-Mag nicht: Einsamkeit

Kampf:
-Element : Yoton
-Kekkei Genkai : /
-Hiden : Schattenspaltung - Der Benutzer kann aus Yoton Gefängnisse erschaffen die dem Gegner Chakra rauben kann.
Kampfstiel: Schnell und tödlich,vor allem Ninjutsus
Stärken/Schwächen: Er ist sehr schnell und kennt die Schwachstellen des Gegners/Unter Druck macht er viele Fehler

Inventar:
-Waffen: Handschuhe in die das Yoton geleitet werden kann um Klingen zu erschaffen (vgl. Wolverine)
-Rüstung: l.Samurairüstung

Geschichte: Naigiki war der Erstgeborene des Rhôdâ Clans.Für ihm war ein gutes Leben bestimmt,aber wie Hinata wurde er von seinem jüngeren Bruder Dán übertroffen. Mit 18 verließ er dann seinen Clan und arbeite als Artz in Konoah.

Jutsus:
Yoton:Schattenigel - Der Anwender formt aus Yoton eine Halbkugel, die lange Stacheln nach außen bildet. Es ist ein Verteidigungsjutsu

Yoton:Umgekehrter Schattenigel - Die umgekehrte Version des Schattenigels.(vgl. Eiserne Maid)

Yoton : Schattenlanze - Der Anwender bildet aus Yoton eine Lanze.

Sonstiges: Man kann ihn genau genommen als "Mr. Fighting Doc." bezeichnen da er oftmals herumreist,Missionen erfüllt und Krisengebiete aufsucht um zu helfen.

Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Fri Jul 27, 2012 12:48 pm

Zêira Wakasi
Wesen:Mensch
Alter:13
Größe:1,54m
Gewicht:41 kg
Charakter:sehr naiv

Rang:Ge-nin
ID:25297
Herkunft/Wohnort:Konoah

Familie:
-Clan : Wakasi
-Eltern : Suya,ROshi

Kampf:
-Element:Raiton
-Kekkei Genkai:/
-Hiden:/
-Kampfstiel: unaufhaltsam
-Schwäche/Stärke: Sie kann nur alleine kämpfen/sie ist stärker im Kampf gegen viele

Inventar:
-Waffen:Drahtseilklingen (Drahtseile an denen Chakraklingen angefügt sind)

Vorlieben:
Mag:Blumen,Einzelkampf,Chips
Mag nicht:Ramen

Geschichte: Sie wurde je her von ihrem Clan ausgestoßen,da ihre Mutter keine Wakashi war. Mit 10 Jahren als sie jedoch die Akademie abschloss fing der Clan an sie zu respektieren.

Jutsus:

Raiton: Kettenblitz - Der Anwender schießt einen Blitz aus seiner Hand auf einen Gegner, der Blitz rast dann von diesem auf einen Anderen Gegner und immer so weiter.

Raiton : Kugelblitz - Der Anwender formt in seinen Händen eine Kugel aus Rai die eigenständig den Gegner angreifen kann. [vgl. Rasengan]

Sonstiges: Sie kennt das Wort "aufgeben" nicht.

Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Fri Jul 27, 2012 1:20 pm

Kaira "Kasai" Shisori
Wesen:Mensch
Alter:14
Grlöße:1,60m
Gewicht:51kg
Charakter:entschlossen,psychisch stark,gewieft,frech,etwas pervers,romantisch

Rang:Anbu-ne
ID:75971

Herkunft:Konoah

Familie:
-Clan:Shisori
-Eltern: Raila/Santa

Kampf:
-Element: Katon,Fuuton
-Kekkei Genkai: Rajioton (Funkennatur)
-Hiden : /
-Kampfstiel: wild/barbarisch
-Schwächen/Stärken:Doton,Spinnen,Mädels/ Im Kampf gibt sie nie auf und haut einfach drauf

Inventar:
-Waffen: /
-Rüstung:spez. Shisori Samurai Rüstung
-Sonstiges: Kakunai,Kunais die Flammen absorbieren können

Vorlieben:
-Mag:Liebe,Romantik,Feuer,Rosen(rot)
-Mag nicht:Erde

Geschichte: Kaira wurde von Anfang an von ihren Eltern gepusht um stark zu werden. Sie beendete die Akademie im Alter von 10 Jahren mit einem Abschluss um die 1,0.Sie lernte recht früh eine Mischung aus Gen-,Nin- und Taijutsus einzusetzen. Sie entwickelte dadurch alleine eine eigene Kampfstrategie. Im Alter von 13 kam sie dann in die Anbu-ne Einheit. Durch einen kleinen Trick von ihr jedoch hat sie niemals ein Siegel erhalten, das heißt sie könnte Danzou jeder Zeit verpfeifen und seine Pläne offen legen.

Jutsus

Ninjutsus

Rajiton : Aufstieg der Flammen - Der Anwender umgibt sich selbst oder den Gegner mit Flamen und befördert ihn in die Luft.

Katon : Doppelte Löwenfaust - Bei diesem Jutsu umgibt man seine Fäuste mit Flammen und schleudert dann 2 rießige Feuerbälle auf den Gegner.

Rajiton : Flammenshredder - Bei diesem Jutsu formt man aus Katon und Fuuton mehrer scharfe Windklingen und schleudert sie mit einem Hieb des "Katon - Doppelte Löwenfaust" auf den Feind.
--> Hohe Volltrefferquote

Taijutsus

Rajiton : Abstieg der Flammen - Bei diesem Jutsu muss man davor das "Rajiton : Aufstieg der Flammen" aktiviert haben. In der Luft umgibt man sich mit dem Wind und dem Feuer das mit dem vorherigen Jutsu den Anwender umschlungen hatte und rast dann auf den Gegner. Der Wind macht einen schneller.

Genjutsus

Scheußlicher Brand - Bei diesem Genjutsu gaukelt man den Augen des Gegners vor scheußliche Brandwunden zu haben,es hat keinen Einfluss auf den Kampf , da der Gegner dies nur denkt und nicht in einem Genjutsu gefangen ist. Man setzt dieses Jutsu oftmals nach einem Katonjutsu ein oder gleich während dem Katonjutsu damit man dieses Genjutsu effektivier gestallten kann.

Löwenkampftechnik

Diese Kampftechnik kann man mit der des Hyuuga Clans vergleichen, nur das man das gleiche mit Flammen die mit Luft gemischt sind macht.


Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Wed Jan 16, 2013 1:29 pm

Name: ChiChi Yanami

Persönliche Daten

Status: lebendig

Geschlecht:weiblich

Geburtstag: 24.Februar

Alter: 19


Größe: 1,57m

Gewicht: 42kg

Blutgruppe: A-


Allgemeines

Wohnort: Uzushiogakure

Herkunft: ehem. Uzushiogakure

Vater: Sanji Yanami

Mutter: Nouno Yanami

Verwandte:

Ninja-Info ▼

Rang: Jo-nin

Ninja-ID : 003121

Seishitsuhenka: Suiton

Team: /


1.Aussehen
ChiChi trägt immer einen langen schwarzen Mantel, da es ihr peinlich ist ihren Körper zu zeigen. Sie hat blau-schwarzes langes Haar das sie offen trägt und weißliche Augen. Unter ihrem Mantel trägt sie ein kurzes weißes Hemd und darüber ein Netzhemd gemixt mit einer schwarzen Hose. Sie hat üppige und große Brüste und einen knackigen Arsch (musste sein xD).

2.Charakter
Sie ist sehr willensschwach und sie fürchtet sich davor, für ihren Körper ausgelacht werden da sie findet, sie sehe nicht gut aus. Sie hat starke Minderwertigkeitskomplexe und wird sehr schnell rot.

3.Geschichte
ChiChi wurde als reiches Kind geboren und genoß die beste Ausbildung die man für Geld bekommen konnte. Früher wurde sie von den anderen Ninjas oft beleidigt da sie sich immer mit sich allein beschäftigt hatte. Sie schloss die Akademie mit gerade mal 10 Jahren ab und wurde schon 2 Jahre später Chunin. Nur 3 Jahre später mit 15 wurde sie zum Jo-nin und bildete ein Team aus. Ihr Team bestand aus 3 Ge-nin die wirklich nichts konnten. Im Laufe der Jahre jedoch bildete sie die 3 zu sehr starken Chu-nin aus. Im Alter von 20 fing sie selbst weiter an zu trainieren, da sie es liebt mit ihrem Genjutsus eine neue Welt zu erschaffen. Mit 24 fing sie wieder aktiv mit dem Dienst an.

4.Inventar
Ein ganz normales Inventar eines Durchschnitt Ninjas, nur das sie sehr viele Süßigkeiten immer dabei hat.

5.Kekkei Genkai
-

6.Jutsus
Träumer Jutsus : Die Träumer Jutsus sind starke Genjutsus die lediglich ChiChi beherrscht. Damit hält man Personen in sehr starken Genjutusus fest die der Träumer (Anwender) herstellen kann.

Wunschtraum : Liebe - Bei diesem Jutsu versetzt man sich selbst oder den Gegner in ein Genjutsu das ihm vorgaukelt verliebt zu sein.

Wunschtraum : Herzschmerz – Bei diesem Jutsu versetzt der Träumer den Gegner in einen Stadium des Herzscmerz.

Wunschtraum : Abschalten - Bei diesem Jutsu löst man ein Genjutsu auf. Egal welches.

Suiton : Wunderdrache - Bei diesem Jutsu bildet man aus Wasser einen wunderschönen Drachen der vor Angriffen schützt.

Suiton : Unberührte Schönheit - Bei diesem Jutsu bildet man eine Wand aus Wasser die den Anwender schützt.

Traumwelt : Vollkommende Ruhe - Bei diesem Jutsu schickt man den Gegner in eine rießige Traumwelt die man immer wenn man will verlassen kann, aber nur wenn man weiß das es nur ein Traum war.

Kunstwerk des Träumers : Bearbeitung - Bei diesem Jutsu bearbeitet man die eigenen Genjutsus und die Genjutsus Anderer.

Suiton : Ruhige Schönheit - Bei diesem Jutsus bildet man mehrer Doppelgänger aus Wasser die ähnlich agieren wie jene aus Mokuton.


7.Stärken/Schwächen
ChiChi ist eine Shinobi die fast nur Gen- und Suitonjutsus einsetzt. Sie ist eine fast unschlagbar starke Genjutsu Anwenderin die überaus starke „Traumwelten“ erschaffen kann. Im offenem Kampf ist sie eher schwach, sie setzt eher auf eine starke Verteidigung.

8.Zitate
,,Wieso meine Jutsus solche Namen haben? Ich weiß es nicht aber sie klingen schön.."
,,Ehm..ehm.. es… es tut mir leid..“
,,Ehm nein.. ich habe nur Fieber..“


9.Vorlieben
Sie liebt Gedichte und Romantik und genießt die Stille ,vor allem die Ruhe. Sie genießt es im Wasser zu sein, deshalb ist sie oftmals alleine bei den Heißen Quellen im Wald. Sie liebt all dies einfach nur.

10.Freund- und Feindschaften
-offen-


11.Sonstiges
Sie ist wohl die einzigste die Zetsu süß findet..
Sie beendet oftmals ihre Sätze mit Kawai..
Sie ist bisexuell.
Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Wed Jan 16, 2013 1:30 pm

Name: Chibusa Nokosu
Kana: 乳房 を残す


Persönliche Daten
Status: lebendig
Geschlecht: weiblich
Geburtstag: 8.August
Alter: 15

Größe:167cm
Gewicht: 43kg
Blutgruppe: A+

Allgemeines
Wohnort: /
Herkunft: Kumogakure
Vater: Raidon Nokosu
Mutter: Kami Muro

Verwandte: Nokosu-Clan, Moru-Clan

Ninja-Info ▼

Rang: Jo-nin
Ninja-ID : 021201
Seishitsuhenka: Raiton,Shizenton,Katon
Team: /

1.Aussehen
s. Bild

2.Charakter
Chibusa ist eine sehr kluge Shinboi die hoffnungslos romantisch ist. Sie liebt alles an ihr, jedoch gibt sie nicht damit an. Oftmals ist sie sehr naiv und glaubt jedem.

3.Geschichte
Chibusa hatte eine beschissene Kindheit, nachdem sie geboren wurde sie von ihrer Mutter verlassen und wurde ihrem Vater gegeben. Ihr Vater Raidon Nokosu gab sie jedoch seiner Mutter und so wurde sie von ihrer Oma aufgezogen. Im Alter von 8 Jahren wurde sie wieder zu ihrem Vater gebracht.

4.Inventar
4.1 Sense des Donnergottes
Die Sense des Donnergottes ist eine Kriegssense, die man mit dem Raitonchakra verstärken kann, zudem ist eine Kette mit Gewicht angebracht, womit man den Gegner auf Distanz halten kann.


5.Kekkai Genkai
5.1 Rai-gan
s. Ryo / Raidon

6.Jutsus
Shizenton : Blaue Flammen, 2 Stöße - Bei diesem Jutsu schiest man aus den Handflächen 2 blaue Flammen die auf den Gegner zufliegen und ihn verbrennen.
Variationen : 2/8/36/196 Stöße. [Umso mehr Chakra umso mehr]

Shizenton : Blaue Flammen, Drachenfaust - Bei diesem Jutsu bildet man aus dem Shizentonchakra einen Drachenkopf der aus den Händen dem Gegner entgegenspringt. Ohne das Rai-gan wird man durch dieses Jutsu blind.

Shizenton : Blaue Flammen, Kreuzfeuer - Bei diesem Jutsu bildet der Anwender aus seinem Chakra 2 Klingen jene von der Seite auf den Gegner zurasen um ihn zu töten.

Shizenton : Blaue Flammen, 360° - Bei diesem Jutsu bildet man um sich selbst eine Kugel aus festen Blauen Flammen die bei Berührung eines Gegners den Gegner lähmen kann.


7.Stärken/Schwächen
Chibusa ist eine sehr hartnäckige Kämpferin die niemals aufgibt und sehr viel Chakra besitzt, auch ist sie gegen Genjutsus immun. Anders als Raidon jedoch ist sie relativ langsam. Dafür ist sie aber ein perfekter Tank. [Hält viel aus, teilt viel aus]

8.Zitate
,,Man sollte nie im Schwimmbad sein Raichakra ins Wasser lassen.."

9.Vorlieben
Chibusa liebt Ramen, in jeder möglichen Variation sie ist auch von Uniformen angetan und liebt es sich selbst immer neu zu erfinden. Zudem liebt sie es ihre Jutsus zu perfektionieren wie ihr Vater. Sie tanzt auch sehr sehr gerne und liebt es zu lachen.

10.Freund- und Feindschaften
Raidon Nokosu: Er ist ihr Vater, den sie sehr respektiert. Sie hasst ihn nicht das er sich nie nach ihr erkundigt hatte, da er selbst nicht wusste das seine ehemalige Freundin schwanger von ihm war. Da sie die Verbindung zu ihm abbrach.
Sie sieht ihn als Vorbild an, da er das Raigan perfektioniert hat.
Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Wed Jan 16, 2013 1:31 pm

Asramaja ist eine 18-jährige Jonin und beste Freundin von Kabuto.Ihre Elemente sind Rai- und Katon.

Inhaltsverzeichnis :
1.Aussehen
2.Persönlichkeit
3.Vergangenheit
4.Fähigkeiten
4.1 Taijutsus
4.2 Ninjutsus
4.3 Kekkei Genkai
5.Ningu
6.Vollendete Missionen
7.Zitate
8.Jutsus

1.Aussehen
Asramaja hat graue Augen und blaues Haar,welches sie als Zopf trägt. Ihre Haare gehen ihr bis zum Rücken.In ihrer Zeit als Jonin in Konoah trug sie immer eine grünliche Weste und ihr Stirnband am Kopf, doch seit dem sie Orochimaru beitrat trägt sie eine eine lilafarbene Weste, gemixt mit einem weißen Hemd und einem kürzeren grauen Rock mit dem Zeichen von Otagakure. An ihren Händen trägt sie schwarze Handschuhe, die auch das Zeichen von Otagakure hat, außerdem kann sie ihn ihren Handschuhen Chakra speichern, sodass sie nie plötzlich unter Chakraverlust leiden muss, da sie diese immer auflädt.


2.Persönlichkeit
Asramajas Persönlichkeit ist mehr als nur schwer zu erkennen, da sie kaum jemanden an sich ranlässt und immer eher abgeschottet lebte, bei ihren Missionen ist sie eher still, sagt nie etwas außer wenn es nötig ist. Zudem ist sie hilfsbereit (z.b. half sie früher jüngeren Ninjas bei deren Missionen). Sie ist vom Charakter auch eher kalt da sie (außer für Kakashi und Kabuto) nie etwas gefühlt hat. Sie hat aber auch eine böse Seite da sie im Kampf mit ihren Gegnern oftmals sadistisch und kannibalistisch vorgeht (sie hat keine Angst einfach in ihren Gegner reinzubeißen und würde bevor sie hungern müsste einfach einen Ninja töten und essen).
Bei Frauen ist sie jedoch sehr romantisch (lesbisch).



3.Vergangenheit

Geschichte:
Es war eine regnerische Nacht als Asramaja geboren wurde, es war der 1.August,ihre Eltern waren anfangs nicht froh das sie ein Mädchen war und kein Junger, da sie sich einen Erben gewünscht hätten. Ihr Vater Rey jedoch wollte einfach das Beste daraus machen und behandelte sie nicht wie ein Mädchen sondern wie einen Jungen. Ihre Mutter jedoch war aber froh das sie ein Mädchen gewurden ist und überhäufte sie immer mit Geschenken und Belobigungen. Als sie auf die Ninja-Akademie kam mit nur 7 Jahren und diese auch gleich sofort im 1.Durchgang abschloss, wurde sie im ganzen Dorf schon für ihre Fähigkeiten berühmt. Mit kaum 10 Jahren traf sie auf Kakashi Hatake der gerade von seiner Mission zurück kam, in der Obito gefallen war. Sie war begeistert von ihm von Anfang an obwohl er 4 Jahre älter als sie war. Er war immer ihr persönliches Vorbild und deshalb strengte sie sich immer mehr in ihren Missionen und Kämpfen an, um ihm aufzufallen. Mit der Zeit wurde sie so immer berühmter und gelang an immer mehr Rum für ihren Clan. Eines Tages jedoch an dem Tag des Uchiah-Massakers , bei dem Itachi sie alle ermordet hatte merkte sie selbst es auch, da das Uchiah Viertel genau neben dem Shikasori Viertel befand. Sie war eine der Ersten die dort hin eilte und das Gespräch zwischen Sasuke und Itachi mit bekam, doch sie hielt sich versteckt, da sie nicht wissen wollte , warum Itachi das gemacht hatte. Sie war nicht erschrocken, da sie den Uchiah-Clan eh schon immer gehasst hatte und lachte innerlich einfach nur. Einige Zeit später als Naruto sich der Ninja-Akademie anschloss interessierte sie sich für ihn , alleine deswegen da er der Kyubi in ihm eingeschlossen war. Zudem war sie ganz begeistert von dem Sexy no Jutsu, zur Ablenkung von Männern. Mit der Zeit aber bekam sie immer gefährlichere Missionen und arbeitete manchmal mit den besten Anbu zusammen. Für sie waren diese Aufgaben leicht aber sie distanzierte sich immer mehr von ihrem Clan, ihren Freunden, die sie eh kaum hatte und von ihrer großen Liebe Kakashi der sie nie beachtet hatte. Nach einer der Mission um Orochimaru zu suchen, die fehl schlug und alle getötet wurden waren außer sie wurde sie von Orochimaru gefangen genommen. Ihr ganzes Team wurde abgeschlachtete und jeder wurde umgebracht auser Avallius Shimamori. Sie wurde von Orochimaru vergewaltigt und geschändet. Zudem wurde sie dadurch sehr krank.

4.Fähigkeiten
4.1 Taijutsus
Asramaja besitzt durch ihre Stachelärme eine meisterhafte Stärke im Nahkampf. Alleine durch ihre kaum schlagbare Schnelligkeit kann sie spielend selbst Sasuke und Kakashi ausweichen.

4.2 Ninjutsus
Asramajas Fähigkeiten von Ninjutsus waren einst sehr begrenzt, da sie einen kleinen Chakravorrat hatte, jener aber von Orochimaru verbessert wurde und so wurde sie noch stärker als sie je war.

4.3 Kekkei Genkai
Waiyabodi(=Drahtseilkörper)

Das Waiyabodi(=Drahteilkörper),ist wie das Sharingan ein Kekkai Genkai(=Bluterbe),man erkennt dies an den Augen, sie sind Grau und teilweise auch kupfern je nach der Stufe bildet sich im Auge ein zusätzlicher Ring.Insgesamt gibt es 7 verschiedene Stufen

Auf der 1.Stufe "Wire wa shotto" (=Drahtseilschuss),kann der Anwender aus seinem Körper Drahtseil erzeugen und benutzen.

Auf der 2.Stufe:"Waiyābondingu"(=Drahtseilverfestigung),ermöglicht er Anwender nachdem er Drahtseil beschworen hat es als leichte Rüstung oder als ein Messer//Waffe zu verwenden.

Auf der 3.Stufe:"Waiyāchēn"(=Drahtketten),kann der Anwender seine Drahtseile verfestigen und zu stärkeren Rüstungen und den Stachelarm einsetzen(mehr unter "Stachelarm")zusätzlich kann er Stahl,Draht mit seinen Elementen aufheizen oder verstärken z.b Drahtseil,das elektrisiert ist und damit den Gegner lähmen kann.

Auf der 4.Stufe:"Supuriasukēburuāmu"(=
Drahtseilarm mit Stacheln),der Anwender kann nun seinen Stachelarm perfektionieren.Ihn mit Chakra verstärken oder Jutsus um sehr viel verstärken.Zum Beispiel kann der Arm Jutsus die auf Raichakra basieren ableiten und sie verstärkt zurück geben.Oft wird der Stachelarm auf den Boden gerammt und eine riesige Druckwelle zu machen.

Auf der 5.Stufe:"No āmu akuma"("Arm des Teufels) Wen der Anwender diese Stufe ereicht kann er seine beiden Ärme in rasiermesserscharfe Stachelärme die nun auch wie ein Chakramesser funktionieren,diese kann er mit dem Rai oder Fuiton noch um sehr viel verstärken,es funktioneirt auch mit dem Suiton und Katon.

Auf der 6.Stufe:"Waiyā no akumu"(=Drahtalptraum),der Anwender ist nun in der Lage ein mächtiges Gen Jutsu anzuwenden.Das Bāninguwaiyā no Jutsu

Auf der 7.und letzen Stufe:"Waiyādoragon"("Drahtdrache),der Anweder kann nun aus Drahtseilen ein mächtiges Fernkampfjutsu einsetzen,das aussieht wie ein Drache.Umso mehr Chakra man einsetzt umso stärker ist auch der Drache.Zudem verfolgt der Drache das Opfer und explodiert dann in seiner Nähe  Gleichen Effekt wie eine riesige Granate.Zudem wenn man dieses Jutsu mit Elementchakra noch verstärken

Der Stachelarm:

Ist oft die einzige Waffe eines Ninjas aus dem Shimamoriclans,er besteht aus Drahtseilen,die sich am Arm verfestigt haben.Der Arm ist kaum schwerer als eine Feder obwohl er sehr schwer aussieht.


5.Ningu
Asramaja setzt massenhaft Kunais und Wurfnadeln ein, die letzteren kann sie durch ihr Kekkei Genkai selbst erstellen. Zudem besitzt sie ein Schwert das sie mit Katonchakra verstärken kann.
[Das "Ránshāo de jìyì -Kurz Ransha"(Verbrennende Erinnerung) ].

6.Vollendete Missionen

Menge/Rang
5 D
51 C
121 B
41 A
33 S

7.Zitate:
>> Die Kunst aus Chakra und Blut Dinge zu formen ist.. einfach majestätisch!<<


8.Jutsus
Bāninguwaiyā no Jutsu:

Erst ab der 6.Stufe ihres Kekkai Genkais einsetzbar.Der Anwender durchbohrt in einer Illusion aber sehr realen Art den Gegner mit brennenden Drahtseilen,sie durchbohren Hände,Füße aber nicht lebenswichtige Organe.Danach wird der in Trance gefallene Gegner durch den Anwender mit seinem Drahtseil das Herz durchbohrt.Es muss Blickkontakt herschen sonst funktioniert dieses Gen Jutsu nicht.Es erfordert wenig Chakra,die Vorbereitung des Jutsus dauert ca 1Minute(Fingerzeichen).



Nenshō taka(=Brennender Falke)
Der Anwender sammelt sein Katon Chakra in seinem Arm,welches einem Falkenschnabel ähnelt.Dann schlägt er den Gegner mit einem Kinnhaken in die Luft,danach taucht der Anwender in der Luft wieder auf und hämmert ihn mit dem Katon Chakra entgültig auf den Boden.

Denshi taka(=Elektrischer Falke)
Wie auch beim Nensho taka,nur dies mit Raichakra.

Kinzoku Dageki(=Metal Schlag):
Der Anwender brauch für dieses Taijutsus einen Stachelarm,der Anwender rennt blitzschnell auf den Gegner zu und schleift seinen Stachelarm auf dem Boden,daraufhin hämmert er beide mit voller wucht und Chakrafreisetzung in den Bauch des Gegners.

Rai Nensho Kurasshu(=Brennender Blitz Absturz)
Der Anwender benötigt zur Anwendung 2 Stachelärme,einen lädt er mit Raichakra auf,den anderen mit Katonchakra.Er springt in die Höhe und hämmert mit voller Wucht,und dies Chakra verstärkt vor den Gegner.Es gibt einen riesigen Einschlag,wodruch der Gegnger verbrannt und paralysiert wird.


Durch Kabuto
Chakra no Mesu (チャクラのメス, "Chakraskalpell") ist ein spezielles Ninjutsu, von dem Iryōnin Gebrauch nehmen können. Normalerweise wird dieses Jutsu für Operationen eingesetzt, kann jedoch auch im Kampf verwendet werden.
Nachdem der Anweder die nötigen Fingerzeichen ausgeführt hat, beginnt er Chakra in seinen beiden Händen zu sammeln. Bei Berührung mit dem Feind kann der Ninja das Chakra wie ein Skalpell benutzen und damit beispielsweise Muskeln und Blutgefäße durchtrennen, wodurch er den Feind lähmen oder sogar töten kann.

Shikon no Jutsu (死魂の術,"Technik der toten Seele") ist ein Jutsu, bei welchem das Herz eines Toten vorübergehend aktiviert wird, damit der Anwender dieses mit Chakra steuern kann, also die Kontrolle über den Körper der Leiche erlangt.
Wenn man, wie z.B Kabuto, dazu noch der Leiche ein falsches Gesicht annäht und deren Körpergeruch löscht, hat man eine perfekte Kopie von sich selbst.
Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Wed Jan 16, 2013 1:32 pm

ハードコア[ Hadocoa]“Hado“ Inuzuka
Hadocoa ist ein ehemaliger Bewohner Konoahgakure der seinen Clan verließ um einer der stärksten Ninjas zu werden.

Name ▼


Kana: ハードコア
Lesung: ハードコア
Rōmaji: Hadocoa Inuzuka
Persönliche Daten ▼


Status: Lebendig
Geschlecht: Männlich ♂
Geburtstag: 1.August
Sternzeichen: Löwe
Alter: 27 Jahre
30S Jahre

Größe: 184cm
Gewicht: 78,4kg
Blutgruppe: A+
Allgemeines ▼


Wohnort:
Konohagakure

Herkunft: Konohagakure
Vater: Ryuk Hyro
Mutter: Saya Inuzuka
Verwandte: Inuzuka Clan,Haku,
Ninja-Info ▼


Rang:
Jōnin

Ninja-ID: 009501
Seishitsuhenka:
Suiton,Futon
Team:
Team 41
Team 61
Team 69



Inhaltsverzeichnis :
1.Aussehen
2.Persönlichkeit
3.Vergangenheit
4.Fähigkeiten
4.1 Nahkampf
4.2 Ninjutsus
4.3 Kekkei Genkai
5.Ningu
6.Vollendete Missionen
7.Zitate
8.Jutsus

1.Aussehen
Hado hat grüne Augen, weißes schulterlanges Haar, jenes er offen trägt. Wie jeder vom Inuzuka-Clan trägt er die Clansymbole in seinem Gesicht da sein Vater vom Yuki-Clan [Geliebter seiner Mutter der aber plötzlich verschwand] war trägt er auf seiner grau-grünen Weste den Schriftzug 雪一族 [Yuki Clan] unter dem Clanwappen des Inuzuka-Clan. Unter der Weste trägt er ein weißes Hemd mit dem Wappen der Uchiahs da er das Wappen von ihnen irgendwie inspirierend findet, alleine dafür wurde er oftmals früher von Itachi und dem ganzen Uchiah-Clan komisch angesehen. Zu all dem trägt er eine grüne Hose mit vielen Taschen, in denen er seine Schriftrollen verstaut. Schuhe trägt er gar keine da er Schuhe nicht mag.

2.Persönlichkeit
Hado ist ein treuer aber manchmal etwas verwirrter Ninja der aber herzensgut ist und Orochimaru und Akatsuki verachtet, im Kampf ist er immer stets gelassen und achtet darauf das seinen Teamkameraden nichts passiert, Notfalls würde er sogar sich in ein Jutsu reinwerfen um einen Kameraden zu beschützen. Sein Vorbild ist Kakashis Vater Sakumo Hatake.

3.Vergangenheit
Frühe Kindheit:
Hado wurde im Sommer geboren aber da nur seine Mutter eine reinblütige Inuzuka war und er lediglich ein Sohn von ihr und einem gewissen Ryuk Hyro einem gutherzigen Mann der einem geächteten Clan angehörte wurde er nur mit der Zeit richtig in den Clan integriert. Als 6-jähriges Kind wollte er unbedingt so angenommen werden wie all die anderen und fasste einen Entschluss keinen gezähmten Hund als Partner zu nehmen, das die meisten Mitglieder erschrak und viele wollten gleich das er aus dem Clan geworfen wird, seine Mutter wollte ihm es ausreden das er keinen Hund wollte aber Hado blieb seinem Entschluss treu und eines Nachts floh er aus dem Elternhaus und streifte durch die Wälder Konoahs. Einige Tage galt er als verschollen aber die Clan-Mitglieder wollten ihn nicht suchen und so hing es an seiner Mutter und an seinem Vater ihn wieder zu finden da sie nicht wussten wo sie suchen sollten benutzen sie einfach Sayas Hündin Raiga, die aber keine Spur aufnehmen konnte und so streiften sie einfach tage lang durch die Wälder bis sie schließlich auf ihren Sohn, der in seinen Händen einen weißen Welpen eines Wolfes in de Armen trug. Er erklärte ihnen das er keinen Hund haben wollte da er wie die einstiegen Clan-Mitglieder einen wilden Wolf zähmen wollte und da dieser Wolf auch von seinem Clan ausgesetzt wurde, wegen seiner Hautfarbe nahm er ihn an und pflegte ihn im Wald gesund. Seine Eltern konnten ihn verstehen und Hado fing mit der Pflege seines Partners an, den er nach Kakashis Vater benannte Sakumo. Durch diese Tat einen wilden Wolf als Partner zu haben wurde er zu einem vollwertigen und geachteten Mitglied seines Clans.

Ninja-Akademie und der Krieg:
Nach fast 2 Jahren seines Trainings mit Sakumo, besuchte er die Ninja-Akademie durch die er mehr als nur einmal durchrauschte da er sein Hyoton und seinen Partner und vor allem sich selbst alleine weitertrainieren wollte, so schaffte er die Prüfung erst im Alter von 12 Jahren, da er aber schon mehr Jutsus als manch anderer Genin, da er mit seinen Jutsus umgehen konnte und schon manchen Kampf in der Wildnis überlebt hatte, als er dann aber zum Krieg eingezogen wurde, befand er sich in einem Team mit Chunin gleichen Alters von den befreundeten Clans. Er selbst freundete sich schnell mit seinen neuen Partnern Shino und Raiga an. Sein Teamleader war ein Genin namens Saigo. In seiner Gruppe wurde er von allen geliebt aber eines Schicksalhaften Tages, kurz vor dem Ende des Krieges wurde Team 41 in eine Hinterhalt gelockt und der Teamleader Saigo von Ninjas aus Sunagakure gefangen genommen. Shino und Raiga entschlossen zu fliehen um nach Hause zurück zu kehren, Hado jedoch, der seinen Teamleader nicht im Stich lassen wollte erinnerte sich an sein großes Vorbild Samuko und beschloss auf eigene Faust die Entführer zu töten und Saigo zurückzuholen. Schnell entdeckte er die Höhle in der sich 3 Ninjas aus Sunagakure befanden sein Wolf und er selbst lockten die Ninjas in eine Falle und Hado tötete alle mit seinem Hyoton, nach dieser Tat befreite er Saigo und brachte ihn zurück nach Konoah. Durch diese Tat stieg sein Ansehen und sein Clan war mehr als Stolz auf ihn.

Chunin-Auswahlprüfung :

Nach dem Krieg hatte er ein neues Team aber immer noch unter der Führung von Saigo da seine zwei Teamkameraden die alleine flohen von Sunagakure Ninjas getötet wurden. Sein Team bestand aus zwei Konoah Genins namens Reji und Draiga. Den schriftlichen Teil bestand er selbst ohne Probleme da er einfach nichts auf das Blatt schrieb, genauso wie seine Teamkameraden. Diese Taktik brachte ihm Saigo als Dankeschön für seine Rettung bei, da er die Prüfungen genau kannte. In der anschließenden Prüfung war auch sein Team, das unter seiner Führung im Wald war das schnellste das die Prüfung schaffte.
Im Turnier flogen gleich beide seine Kameraden im ersten Kampf raus, was ihn aber schließlich nicht störte bis zur Endrunde zukommen, hierbei halfen ihm vor allem sein Kekkei Genkai und die Fähigkeiten seines Wolfes.
Die Endrunde gewann er zudem auch noch und so wurde er schließlich zum Chunin

Konoah wird vom Kyubi Angriffen:
Zur Zeit des Angriffes war er mit seinem Wolf mitten auf dem Schlachtfeld, auf dem er fast vom Kyubi getötet worden wäre. In dieser Schlacht traf er auch auf seine Frau deren Leben er rettete. Nach der gewonnen Schlacht und Verlust des Hokage beginnt seine Zeit als Jonin.

Zeit als Jonin:
Nachdem er Jonin wurde heiratete er seine Frau, eine aus Sunagakure kommende Chunin die 1 Jahr jünger war als er. Bei einer seiner Missionen mit seinem nun eigenen Team 61 erfüllte er eine Mission nach der Anderen in denen er seine eigenen Jutsus und Fähigkeiten immer weiter ausbaute. Einem Schicksalhaften Tages jedoch wurde seine Frau von einem unbekannten Shinobi entführt. Er versuchte sie wieder zu bekommen und ging deshalb mit seinem eigenen Team auf die Jagd nach dem Mörder, die Mission fand jedoch nach nur 2 Monaten ein jähes Ende als er den toten Körper seiner Frau aufspürte, den unbekannten Shinobi richtete er gleich am Tatort, da dieser immer noch da war. Danach löste er sein Team auf, das von nun an einem anderen Leader gehörte und fing sein Training an um sich abzulenken.

Zeit des Trainings :
Nun ging er in der Wildnis nur mit seinem Wolf trainieren der inzwischen sogar sprechen konnte, in der Zeit seines Trainings erfand er zahlreiche Jutsus deren Bestandteil sein Wolf und das Hyoton waren.

Suche der Sanin:
Nach seinem 2 Jahre langem Training begann er zu reisen um mehr Einblick in die Welt zu bekommen und sogar neue Freunde zu finden vor allem wollte er die berühmten Sannin treffen. Die erste Sannin die er traf war Tsunade aber das auch nur per Zufall in einem Casino. Zu erst wusste er auch gar nicht das das Tsunade war mit der er am Tisch spielte bis sie verlor und er ihren Namen mitbekam. Später suchte er sie auf, da er unbedingt wissen wollte wie man so ein legendärer Shinobi werden konnte. Sie hatte eine Bedingung natürlich und er half ihr eine bessere Spielerin zu werden… was aber nun ihr nichts brachte da sie weiterhin verlor von ihr erhielt er als Erinnerungsstück eine Geldbörse in Form einer Nacktschnecke.

Den zweiten Sannin den er traf war Orochimaru den er aber ironischer weiße als Frau erkannte. Dieses Mal war es auch purer Zufall da dieser gerade seinen Akatsuki Mantel weg warf. Aus purer Neugier dann sprach er Orochimaru an , der ihn aber sofort Angriff. Den Angriffen konnte Hado lediglich noch ausweichen aber da er unbedingt etwas von Orochimaru haben wollte klaute er einfach seinen Mantel und rannte um sein Leben.
So kam er an einen Akatsukimantel.

Den letzten Sannin traf er wieder als er nach Konoahgakure ging. Er traf Jiraiya bei einer Quelle als dieser junge Frauen beobachtete, bevor dieser ihm sagte wie man zu einem guten Ninja werden konnte musste Hado ihm ein Höschen den Frauen klauen, das übernahm sein Hund für ihn und so lehrte Jiraiya ihm wie man besser werden konnte und zudem erhielt er von ihm einen Ring mit Krötenverzierungen.

Die Zeit des Trainings (2):
Nun nachdem er Tipps von den Sannin erhalten und sogar Mitbringsel von ihnen hatte fing er wieder an mit seinem Training das aber lediglich ein Jahr dauerte, da er für die anstehende Chunin-Auswahlprüfung gebraucht wurde.
Im Laufe des kurzen Trainings jedoch wurde er immer besser und konnte seine Grenzen weiter ausbauen.

4.Fähigkeiten


4.1 Nahkampf / Taijutsus
Seine meisten Jutsus basieren auf Angriffe mit seinem Wolf zusammen und eisigen Nahkämpfen da er sein Hyoton nicht benutzt für Fern- oder Mittelangriffe sondern zum direkten Kampf Mann gegen Mann. Zum Beispiel schütz er sich selbst vor feindlichen Angriffen indem er sich mit einer Rüstung aus Eis umgibt die ihn verlangsamt.

4.2 Ninjutsus
Er beherrscht relativ viele Ninjutsus, die meisten jedoch setzt er gar nicht in Kämpfen ein da er auch einfach Jutsus erlernt die er nie brauchen würde wie zum Beispiel das Sexy no Jutsu, das er Naruto abgekupfert hat. Die meisten seiner Jutsus jedoch beschränken sich auf das Hyoton.

4.3 Kekkei Genkai
Da sein Vater vom Yuki-Clan stammt machte er sich das Hyoton zu eigen.
Hyōton (氷遁, "Eisfreisetzung") ist ein Kekkei Genkai von Hakuund seinem Clan. Es befähigt ihn, die Naturen Wind und Wasser zu mischen und so Eis (氷, "Kōri") zu erzeugen. Dieses Eis hat die Fähigkeit, Dinge zu spiegeln und seinem Anwender so zu ermöglichen, wie mit einem Kage Bunshin mehrere Kopien von sich zu erschaffen, die den Gegner angreifen können. Außerdem kann es nicht von gewöhnlichem Feuer geschmolzen werden.

5.Ningu
Wie jeder Ninja besitzt Hado Wurfmesser jedoch bevorzugt er selbst lieber riesige Kunais oder Wurfnadeln.



6.Vollendete Missionen


Menge Rang
12 D-Rang
41 C-Rang
44 B-Rang
65 A-Rang
21 S-Rang
Stand: Vor dem Treffen der Kage


7.Zitate
>> Ich werde ihn nicht zurücklassen! Er ist unser Mentor und er verlässt sich auf uns! Wer mir nicht folgen will der soll es lassen auch wenn ich mit meinem Leben bezahlen werde! Ich werde ihn retten!<<

>> Ach den Mantel? Nun den habe ich einem gewissen *hust* Orochimaru *hust* abgeluchst..<<

>> Pain! Du wirst diese Kinder nicht tö…<<

>> Das ist nicht witzig? Nur weil manche Leute mit ihren Hunden schlafen musst du nicht gleich denken das mein Clan das macht das machen doch nur kranke Leute… sehr kranke Leute <<

>> Vater.. Mutter… ich will das ihr Stolz auf mich seid.. <<

>> Er wird genau wie ich von meinem Clan verspottet , deswegen nahm ich ihn an mich! <<



8.Jutsus
Aisuama no jutsu : (Aisuama = Eisrüstung)
Nur ein Anwender des Hyoton kann diese Kunst nutzen, sie benötigt keine Fingerzeichen, wendet man Sie an legt sich eine Eisschicht um den Anwender die wie eine Rüstung fungiert. Sie bietet hervorragenden Schutz und zusätzlich verstärkt Sie jeden Hieb des Anwenders. Größter Nachteil dieser Kunst, man wird sehr verlangsamt und die Aufrechthaltung der Rüstung kostet permanent Chakra.

Kori-ki no jutsu : (Kori-ki = eiszeit)
Diese Kunst ist eine abgeschächte Form des „Kori no denpa no jutsus“. Sie benötigt ca. eine halbe Minute Vorbereitungszeit (Fingerzeichen) zusätzlich benötigt man das Hyoton. Hat der Anwender die nötigen Fingerzeichen geschlossen breitet sich eine Eisfläche um ihn herum aus und überzieht alls mit Eis, auch den Gegner sollte er getroffen werden. Desto mehr Chakra man verwendet desto größer der Radius.


Suirō no Jutsu (水遁・水牢の術, "Wasserfreisetzung: Technik des Wassergefängnisses") wird der feindliche Shinobi in eine Kugel aus Wasser gesperrt. In diesem Wasser kann sich das Opfer nicht bewegen. Um das Jutsu aufrechzuerhalten muss der Anwender die Kugel berühren, da sonst der Chakrafluss einbricht.

Mizu Bunshin no Jutsu (水分身の術, "Technik der Wasserkörperteilung") ist wie Kage Bunshin no Jutsu eine Technik, mit der man einen echten Doppelgänger von sich selbst erschafft, der alleine denken und handeln kann. Dieser Doppelgänger löst sich jedoch schon nach einem ernsthaften Treffer wieder in Wasser auf.

Dai Kamaitachi no Jutsu (大カマイタチの術, "Technik des großen Kamaitachis") ist ein Jutsu, bei dem ein großer zerschneidender Wind, der auf den Gegner zurast erschaffen wird.

Fūton: Daitoppa (風遁・大突破, in etwa "Windfreisetzung: Großer Durchbruch") ist ein Fūton-Jutsu, mit welchem der Anwender einen großen Windstoß erschafft, der den Gegner frontal erwischt und mitreißt. Je nachdem, wie viel Chakra der Anwender für diese Technik aufbringt, entsteht entweder eine sanfte Brise oder ein wütender Orkan, der sogar Bäume umstürzten lassen kann.

Hyoton : Shiroi kiba (=Hyoton,Weißer Reißzahn) ist ein Jutsu bei dem der Anwender eine seiner Hände mit Eis überzieht und dadurch eine diamantscharfe Kralle formt die fast alles durchbohren kann. Zudem ist sie sehr leicht und behindert den Anwender kaum. Einziger Nebeneffekt ist es das man keine Fingerzeichen mehr machen kann.

Hyoton : Shiroi kiba – yuka (=Hyoton,Weißer Reißzahn – Geschoss). Bei diesem Jutsu benötigt man zuerst das Shiroi kiba um einen vereisten Zahn zu haben mit dem Shiroi kiba – yuka schießt man diesen nun auf den Gegner. Es sind keine Fingerzeichen dafür nötig.

Hyoton : Byakurō no fukushū (=Hyoton,Rache des weißen Wolfs). Bei diesem Jutsu sammelt der Anwender sein Chakra und verwandelt sich selbst und seinen Partner in Wölfe aus Eis die Verwandlung dauert solange bis man selbst es stoppt oder bis der Chakrafluss aufhört. Auch kann man es mit einem Auflösjutsu auflöse oder bannen.
Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Wed Jan 16, 2013 1:55 pm

Avius [Avallius Sharimori]
Alter:28
Wohnort:Konoah
Herkunft:Iwagakure
Rang:Jo-nin

Spezies:Mensch
Character:Ruhig und in jeder Situation gelassen
Element:Katon ,Suiton,Fuuton
Waffen:Zwillingsschwert ein Schwert mit der Katon fähigkeit(Flammenschwert)und eins mit der Wasserfähigkeit(Suiton).Sie sind einzigartig.

Stärken:Taijutsus,Ninjutsus
Schwächen:Genjutsus

Kampfstiel:Kämpft bis der Gegner oder er selbst stirbt.

Geschichte:Seine Eltern wurden früh schon ermordet er musste mit 16 Jahren aus Iwagakure fliehen,arbeitet als gefüchtete Attentäter,bis zu Flucht.

Mag:Deidara
Mag nicht:Alk

Schwerter:
Dekishi-ken,Hi-no-akuma
Kekkai Genkai:
Hyōton


Aisuama no jutsu : (Aisuama = Eisrüstung)
Nur ein Anwender des Hyoton kann diese Kunst nutzen, sie benötigt keine Fingerzeichen, wendet man Sie an legt sich eine Eisschicht um den Anwender die wie eine Rüstung fungiert. Sie bietet hervorragenden Schutz und zusätzlich verstärkt Sie jeden Hieb des Anwenders. Größter Nachteil dieser Kunst, man wird sehr verlangsamt und die Aufrechthaltung der Rüstung kostet permanent Chakra.

Sunoburedo : (= Schneeklinge)
Für diese Kunst benötigt man das Dekishi-ken und das Hyoton, der Anwender lässt eine dicke Eisschicht um das Dekishi-ken entstehen, diese Kunst verbraucht nur wenig Chakra, da das Chakra vom Anwender im Schwert gespeichert wird um somit den Fluss des Chakras aufrechtzuhalten. Die Hiebe der Klinge werden um einiges Stärker, jedoch auch um einiges langsamer. Der Anwender kann aber auch einfach das Eis auf den Gegner schießen falls er nicht nah genug an ihn herankommt. Außerdem werden keine Fingerzeichen benötigt.

Faiaamu no jutsu : (Faiaamu = Feuerrüstung)
Für dies Kunst werden keine Fingerzeichen benötigt. Der Anwender hüllt sich selbst in Flammen was den Gegner daran hindern soll einen anzugreifen. Außerdem wird der Gegner in Brand gesteckt sollte man ihn treffen. Größte Nachteile der Kunst, man verbraucht permanent Chakra, es besteht die Gefahr sich selbst zu verbrennen und sie bietet keinen Schutz, sollte der Gegner verrückt genug sein durch das Feuer zu schlagen.

Faiaburedo : (= Feuerklinge)
Für diese Kunst benötigt man das Hi-no-akuma, setzt man diese Technik ein wird das Hi-no-akuma komplett in Flammen gehüllt und dadurch auch natürlich stark erhitzt, wie bei „Sunoburedo“ wird das Chakra im Schwert gespeichert umso den Fluss des Chakra aufrechtzuhalten. Diese Kunst benötigt nur wenig Chakra und keine Fingerzeichen.

Naibu nensho no jutsu : (Naibu nensho = Innerlich verbrennen)
Der Anwender benötigt keine Fingerzeichen für diese Kunst. Der Anwender muß den Gegner berühren damit er ihn von innen erhitzen kann bis er stirbt, jedoch darf er ihn nicht loslassen da die Kunst sonst unterbrochen wird. Desto mehr Chakra man verwendet desto höher die Hitze. Sollter der Anwender den Gegner töten ist bereits die Hälfte seines Chakras aufgebraucht.

Ensho no jutsu : (Ensho = Feuerausbreitung)
Diese Kunst braucht ca. 1 Minute Vorbereitungszeit (Fingerzeichen). Hat der Anwender die nötigen Fingerzeichen geschlossen breitet sich ein riesiges Feuer um ihn herum aus und verbrennt alles was ihm in die Quere kommt, desto mehr Chakra man verwendet desto stärker die Flammen und desto größer der Radius.

Kori no denpa no jutsu : (Kori no denpa = Eisausbreitung)
Dieses Kunst ähnelt sehr dem „Ensho no jutsu“. Die Kunst benötigt ebenfalls ca. 1 Minute Vorbereitungszeit (Fingerzeichen) zusätzlich benötigt man auch das Hyoton. Hat der Anwender die nötigen Fingerzeichen geschlossen breitet sich um ihn herum Eis auf dem Boden aus, aus diesem schießen dann etliche Eisspeere, desto mehr Chakra man verwendet desto größer die Eisspeere und desto größer der Radius.

Kori-ki no jutsu : (Kori-ki = eiszeit)
Diese Kunst ist eine abgeschächte Form des „Kori no denpa no jutsus“. Sie benötigt ca. eine halbe Minute Vorbereitungszeit (Fingerzeichen) zusätzlich benötigt man das Hyoton. Hat der Anwender die nötigen Fingerzeichen geschlossen breitet sich eine Eisfläche um ihn herum aus und überzieht alls mit Eis, auch den Gegner sollte er getroffen werden. Desto mehr Chakra man verwendet desto größer der Radius.

Aishi jigoku no jutsu : (Aishi jigoku = eishölle)
Diese Kunst ist ein Kombinationsangriff aus „Kori-ki no jutsu“ und „Ensho no jutsu“. Zuerst wird der Gegner vereist und dann verbrannt. Man kann jedoch sehr leicht ausweichen.


Suirō no Jutsu (水遁・水牢の術, "Wasserfreisetzung: Technik des Wassergefängnisses") wird der feindliche Shinobi in eine Kugel aus Wasser gesperrt. In diesem Wasser kann sich das Opfer nicht bewegen. Um das Jutsu aufrechzuerhalten muss der Anwender die Kugel berühren, da sonst der Chakrafluss einbricht.

Mizu Bunshin no Jutsu (水分身の術, "Technik der Wasserkörperteilung") ist wie Kage Bunshin no Jutsu eine Technik, mit der man einen echten Doppelgänger von sich selbst erschafft, der alleine denken und handeln kann. Dieser Doppelgänger löst sich jedoch schon nach einem ernsthaften Treffer wieder in Wasser auf.

Dai Kamaitachi no Jutsu (大カマイタチの術, "Technik des großen Kamaitachis") ist ein Jutsu, bei dem ein großer zerschneidender Wind, der auf den Gegner zurast erschaffen wird.

Fūton: Daitoppa (風遁・大突破, in etwa "Windfreisetzung: Großer Durchbruch") ist ein Fūton-Jutsu, mit welchem der Anwender einen großen Windstoß erschafft, der den Gegner frontal erwischt und mitreißt. Je nachdem, wie viel Chakra der Anwender für diese Technik aufbringt, entsteht entweder eine sanfte Brise oder ein wütender Orkan, der sogar Bäume umstürzten lassen kann.

Rasengan (螺旋丸, in etwa "Spiralkugel")

-Schattendopellgänger
Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Damon Salvatore
Admin
avatar

Posts : 1772
Join date : 2010-05-27
Age : 21
Location : Baden-Würtemberg

PostSubject: Re: Freie Selfmades    Wed Jan 16, 2013 1:56 pm

Keita "Key" Kuria
Alter 14
Wohnort: Konoah
Herkunft: Konoah
Rang: Genin

Spezies: Mensch
Charakter : Weltoffen,freundlich,zuvorkommend
Element : Shouton
Waffen : Fächer

Stärken: Sie kennt sich sehr gut mit Taijutsus aus und hält auch stärkere Attacken ohne einen Kratzer aus.
Schwächen: Da sie oft ohne zu denken nach vorne rennt ist sie oft leichtsinnig und lässt die Deckung offen.

Kampfstiel : Barbarisch,sie rennt nach vorne und schlägt gleich zu.

Geschichte: Keitas Eltern kümmerten sich kaum um sie,immer wurde ihre Schwester bevorzugt (vgl. Hinata und Neji) sie versuchte sich zu behaupten und schloss deshalb sogar 1 Jahr früher als ihre Schwester die Ninjaakademie, jedoch kamen sie in das gleiche Team (Team 13). Avallius Shimamori ersetzte für sie selbst ihren Vater.

Vater: Kan Kuria
Mutter: Yuuka Kuria
Zwillingsschwester: Serena Kuria

Sonstiges: Sie ist für ihr Alter sehr reif und beendet ihre Sätze oftmals mit Saku "Kirsche"

Jutsus:

Mit ihrer Schwester Serena:

Shouton : Sakura no kesshō gaun - sasu 桜の結晶ガウン-刺す [Kristallkleid der Kirschblüten - Stachel]
Bei diesem Shoutonjutsu rennt Keita nach vorne und umgibt sich mit einer Art "Kristall-Rüstung" die sie in der Menge abwirft und in sekundenschnelle eine Art Kirschblütensturm aus Kristallkirschblüten herstellt. Serena benutz diese Ablenkung der Gegner und formt dann die Kristallkirschblüten zu einem rießigen scharfen Stachel. Keita benutz dann diesen und durchbohrt dann den Gegner.

Eigene Jutsus :

Shouton : Sakura 桜 [Kirschblüten]
Bei diesem Jutsu bildet der Anwender Kirschblüten, die man als Shuriken benutzen kann.

Shouton : Mai· wārudo マイ·ワールド [Eigene Welt]
Bei diesem Jutsu kann man einzelne Kristalle umformen um daraus Waffen herzustellen oder sich damit umgeben um eine Rüstung herzustellen.

Shouton : Kristallspiegel
Bei diesem Jutsu verwandelt man das ganze Areal mit einem rießigen Kristallspiegel. Davor muss das Areal jedoch mit Wasser gefüllt gewesen sein. Den Kristallspiegel kann man bearbeiten,Personen in die Tiefe ziehen oder sich selbst woanders erscheinen lassen. Es ist genauergenommen die Perfektion des Shouton.

Kristallspiegel Jutsus:

Shouton : Tödlicher Spießrutenlauf
Bei diesem Jutsu lässt man den Kristallspiegel rutschig werden und überall auf dem Areal sind scharfkante kaum sichtbare Schwerter aus Kristall.

Shouton : 100 Marionetten
Bei diesem Jutsu löst man den Kristallspiegel auf und beschwört 100 verschiedene Marionetten aus Kristall die man durch seine Gedanken befehlen kann. Man kann dieses Jutsu mit Sasoris Marionettenjutsus vergleichen.



















Kami Moru
Kana: 神 モル
Bedeutung : König Maulwurf


Persönliche Daten
Status: verstorben
Geschlecht:Weiblich
Geburtstag: 1.September
Alter: 22

Größe: 1,76 m
Gewicht: 54 kg
Blutgruppe: A


Allgemeines
Wohnort: /
Herkunft:Iwagakure
Vater: Madara Moru
Mutter: Tisha Moru
Verwandte: Moru Clan, Deidara , Chibusa

Ninja-Info ▼
Rang: -
Ninja-ID : Besitzt keine
Seishitsuhenka: Doton,Futon,Katon, Asshuton
Team: /


1.Aussehen
Kami ist ein recht junges Mädchen das offen und gerne ihren Körper zeigt. So trägt sie lediglich einen kurzen BH und eine Art Minirock zudem trägt sie einen schwarzen Mantel auf dem das Zeichen von Iwagakure ist. Außerdem trägt sie einen Mundschutz wie Kakashi. Ihr Stirnband hängt lediglich um ihren Hals.

2.Charakter
Kami ist die perfekte Verführerin, zudem ist sie auch hoffnungslos romantisch. Sie ist mutig,treu aber sehr übermütig.

3.Geschichte
Kamis Geschichte beginnt in Iwagakure. Sie wurde dort geboren und von ihren Eltern aufgezogen. Sie ging jedoch nie auf die Ninjaakademie da ihre Eltern ihr selbst alles beigebracht haben, als sie gerademal 14 ihr Kind Chibusa bekam kam sie damit nicht klar und haute ab. In der Wildnis entwickelte sie die sogenannten Aschejutsus. Sie kehrte dann mit 22 wieder zurück um ihrem Freund Raidon alles zu erklären da sie ihn immer noch liebt.

4.Inventar
4.1 Chakrabomben
Die von ihr entwickelten Chakrabomben entstehen aus einer Lehmhülle die sie mit Chakra füllt. Man kann diese Bomben an Gegner anhaften.

5.Kekkai Genkai
5.1 Das Auge der Asche - Asshu-gan
Das Asshu-gan ermöglicht dem Besitzer die Aschejutsus zu formen. Zudem kann man bei dunkelster Dunkelheit alles sehen und ist so uneingeschränkt. Zudem kann der Anwender Katon/Doton und Futon miteinandermischen.


6.Jutsus
Asshuton - Feuerregen
Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender aus Doton,Futon und Katon mehrere hundert kleine Feuerbälle die auf den Gegner losgehen.

Katon/Futon - Feuerwibel
Bei diesem Jutsu fängt der Anwender den Gegner in einem Feuerwirbel der aus Katon und Futon besteht.

Futon/Doton - Steinschleuder
Bei diesem Jutsu bewirft der Anwender den Gegner mit beschleunigten Steinen.

Katon/Doton - Brennender Wall
Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender eine riesige Mauer aus Stein, die er mit Feuer umgibt um sich zu schützen.

Asshuton - Einäschern
Bei diesem Jutsu umgibt der Anwender den Gegner mit Erde und sperrt ihn so in einen Käfig. Im inerren des Käfigs beschleunigt der Anwender dann die Luft um den Gegner zu verletzen. Am Ende mischt er das Futon mit dem Katon und äschert ihn ein.



7.Stärken/Schwächen
Kami ist eine sehr starke und wiederstandsfähige Shinobi die in Kämpfen fast immer die Oberhand hat. Dafür ist sie aber langsam.

8.Zitate
,,Asche zu Asche.."

9.Sonstiges
- Sie liebt Ramen :3
- Sie hasst Spinnen




















Back to top Go down
View user profile http://the-jeremy-diaries.tumblr.com/
Sponsored content




PostSubject: Re: Freie Selfmades    

Back to top Go down
 
Freie Selfmades
Back to top 
Page 1 of 1
 Similar topics
-
» Freie Texturen in Hülle und Fülle
» Link: Freie Bootsbaupläne aus alten Magazinen
» Freie Strickanleitungen
» GA250 - freie Firmware flashen
» Autorengruppe Dortmund oder Bochum!

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Senpais-Hangout :: Naruto :: Charakter-
Jump to: